medienhaus@plump.de|0049 2224 7706 0
08
FEB
2017

Neue Zusammentragmaschine 3692 von Müller Martini

Zusammentragmaschine 3692 von Müller Martini

Zusammentragmaschine 3692 von Müller Martini

Angesichts sinkender Auflagen sind in der Klebebindung zeitsparendes Umrüsten, schnelles Erreichen der Leistung und eine kontinuierliche Produktion unabdingbare Voraussetzungen, dass möglichst viele Aufträge sicher und effizient erledigt werden können. Die neue Zusammentragmaschine 3692 von Müller Martini, die im November 2016 als Nachfolgemodell in unsere Klebebindelinie Pantera eingesetzt wurde, ist genau für diese Anforderungen ausgelegt.

Die neue Zusammentragmaschine 3692 von Müller Martini sorgt dank ihres hohen Bedienkomforts und der großen Formatvariabilität dafür, dass kleinere und mittlere Klebebinde-Aufträge noch effizienter erledigt werden können. Zu ihren Highlights gehört das patentierte Buchverifikations-System, das eine Produktion mit falsch eingerichteten Bogen verhindert.

Sie ist zum einen sehr kompakt, da die Elemente im Standard vier Stationen enthalten, so dass sie sehr platzsparend ist. Zum andern kann sie beidseitig ergonomisch beschickt und bedient werden. Damit ist es möglich, bei laufender Produktion auf der einen Seite zu beschicken und gleichzeitig auf der anderen Seite den nächsten Auftrag einzurichten. Dies verkürzt die Umrüstzeiten maßgeblich und erhöht die Wirtschaftlichkeit der gesamten Klebebindelinie.

Am drehbaren zentralen Touchscreen lassen sich die produktionsrelevanten Daten einfach ins System eingeben, speichern und die Produktion überwachen. Die Qualitätssicherungssysteme, die Bogendickenmessung Asac und die Bogenartenkontrolle Asir, werden an derselben Einheit bedient.

Stichwort Qualitätskontrollen: In die neue 3692 integriert ist das von Müller Martini patentierte Buchverifikations-System, das eine Produktion mit falsch eingerichteten Bogen verhindert. Dank AsirCode kann die Produktvollständigkeit und die korrekte Bogenreihenfolge inklusive Umschlag kontrolliert werden. Die notwendige Information wird aus dem AsirCode gelesen, so dass kein externer PC und keine Verbindung zur Vorstufe nötig sind. AsirCode verhindert die Produktion mit falsch eingerichteten Signaturen.

Zu den Vorzügen der neuen 3692 gehört neben der zuverlässigen Bogenseparierung auch ihre große Formatvariabilität. Die großzügig dimensionierten Abzugstrommeln erlauben eine sichere Verarbeitung von Signaturen mit großer Breite, beispielsweise von A4-Querformaten.